Freitag, 20. Januar 2017

20. Januar 2017

Tretminenfrei - Kyrillischkenner vortreten!

Kommentare:

  1. Ich bekenne mich zu Russichunterricht vor langer Zeit:
    Museum untersucht. Keine Minen, erwiesen.??
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, vor dem großen Erklärbär aus DD überserzt. Dem ich für so manch tolle Erklärung herzlich danke.

      Löschen
  2. Liebe malesawi, dein Russischunterricht hat sich gelohnt. Deine Sportstunden sind wohl auch effektiver verlaufen, so schnell wie du geantwortet hast. Oder liegt es daran, dass du über den schnelleren Anschlag verfügst? Mein Schreibmaschinenkurs ist schon recht laaaaange her. ASDF Leertaste......

    egbert, mit der Schreibmaschine klappernd

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ihr beide es wollt, dann schaut doch einmal HIER rein. Es gibt mehrere dieser Inschriften.

      Эгберт, ваш друг
      :-D

      Löschen
    2. "Es prüfte Chanutin" fehlt aber noch.

      Löschen
    3. Ich habe diese Buchstaben nicht auf der Tastatur.

      Löschen
    4. Muss ja, wenn du Bezug zu deinem Foto nimmst, denn der Name des prüfenden Pioniers steht auf der Inschrift am Zwingereingang zur Semperoper. Durch den wirst du gegangen sein, als du morgens auf die andere Elbseite marschiert bist.

      Löschen
    5. Die Buchstaben kopieren und HIERMIT übersetzen.

      Löschen
    6. Господин Хоэнэ, это моя честь.

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. In Berlin gibt es auch noch diese Inschriften, z. B. im Reichstag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant. Wenn sie wieder kommen, wissen sie wo es ungefährlich ist. Aber in DD hörst man sie eh an jeder Ecke.

      Löschen